Sie eröffneten den Pfennigbasar:
Bürgermeisterin Dr. Susanne Wimmer-Leonhardt, Oberst Brandon Hileman (rechts), Vizekommandeur des 86. Lufttransportgeschwaders der US Luftwaffe, und Oberst William S. Galbraith von der 21. TSC der Logistikeinheit der US-Armee.

Hunderte besuchten den 56. Pfennigbasar des Deutsch-Amerikanischen- Internationalen Frauenclubs in Kaiserslautern. In der Veranstaltungshalle der Gartenschau, wo dem DAIFC gespendete Artikel wie Geschirr, Kleidung, Haushaltsgeräte und vieles mehr verkauft wurde, gab es an den drei Verkaufstagen zeitweilig kein Durchkommen mehr. „Der deutschamerikanische und internationale Frauenclub ist ein starkes Bindeglied in den Beziehungen der hier ansässigen deutschen und amerikanischen Mitbürger“, erklärte Bürgermeisterin Dr. Susanne Wimmer-Leonhardt bei der Eröffnung. Sie dankte dem DAIFC, namentlich der Vorsitzenden Christine Schneider und der stellvertretenden Vorsitzenden Helga Bäcker, für ihr großartiges Engagement. „Hier arbeiten sehr viele Clubmitglieder aber auch Nichtmitglieder als Freunde des Clubs – ehrenamtlich – aus sozialem Engagement heraus. Ohne die vielen engagierten Helferinnen und Helfer könnte ein solches Fest nicht gestemmt werden: Dafür Ihnen allen meinen herzlichen Dank und meinen aufrichtigen Respekt“, so die Bürgermeisterin weiter. Präsidentin Christine Schneider berichtete dass der Reingewinn des Pfennigbasars komplett an soziale Projekte in der Region geht. Auch Oberst Hileman vom 86. Lufttransportgeschwader lobte die Arbeit des DAIFC und sagte, dass der Verein für Integration und Freundschaft stehe. Der Pfennigbasar ist einer der größten Hallenflohmärkte der Region. „Ganz besonders möchte ich mich bei unseren privaten Spendern bedanken, die Verkaufsware oder selbstgebackenen Kuchen zum Weiterverkauf an unsere Kunden (RESA, Voltigierabteilung TSVP, Uni Kita, Landfrauen) brachten. Ebenso danken möchte ich denjenigen, die uns mit Geldspenden unterstützten weil sie am Basar nicht teilnehmen konnten. Ein herzliches Dankeschön unseren Sponsoren: der SWK, der Kreissparkasse
und der Stadtsparkasse Kaiserslautern; unseren Unterstützern: der Barbarossa Bäckerei, der RHEINPFALZ, dem KA (Kaiserslautern American), dem Kaiserslauterer Wochenblatt und dem Fernsehteam des SWR.Wir danken dem Förderverein mit seinem Vorsitzenden Dieter Stichler für den Bücher- und Kaffeeverkauf. Einen riesigen Dank an die Stadt und ihr Okölogieprogramm unter der Leitung von Günther Andes und Doris Preuninger. Ohne deren tatkräftige Unterstützung hätte vieles nicht transportiert und aufgestellt werden können.
Schließlich ein besonderes Dankeschön an die Gartenschau und das Team von David Lyle. Unsere Zusammenarbeit war hervorragend und
wir freuen uns auf die kommenden Jahre mit Ihnen als Partner. Ein Dankeschön an die Verantwortliche für den Pfennigbasar, unsere Vizepräsidentin, Helga Bäcker, die den Pfennnigbasar dieses Jahr zum wiederholten Mal durchführte. Ich will gar nicht wissen, wie viele Stunden sie für die Organisation des Pfennigbasars aufgebracht hat. Und ein grosses Dankeschön an die Hüter des Lagers: Gisela Kau, Julia Komaromy-Hiller, und Soltan Komaromy, die stundenlang im Lager sortiert und gepackt haben. Ein großes Dankeschön ebenfalls an
Vorstandsmitglied Marianne Krahl, die auch dieses Jahr für das leibliche Wohl unserer Gäste und Helfer zuständig war. Danken möchte ich der Band der Kurpfalz-Realschule mit ihrem Leiter Andreas Vicinus, allen Helfern in den Ständen und in der Küche, allen, die sich
hier ehrenamtlich engagierten. Es muss hier noch einmal in aller Deutlichkeit gesagt werden: keine der Helferinnen und keiner der Helfer wurde für ihre/ seine Tätigkeit entlohnt. Alle Reinerlöse werden an deutsche und amerikanische Organisationen gespendet“.

Christine Schneider